Derbysieg

Derbysieg

Derbysieg und auch am 2. Advent ein Sieg für Budissa Derbysiege sind schön, sang das Team von...

Morgen um 19 Uhr beginnt die Rückrunde

Morgen um 19 Uhr beginnt die Rückrunde

Für Budissa Bautzen ist die Hinrunde der Saison 2017/2018 beendet. Mit 21 erspielten Punkten ist...

Nichts zu holen in Berlin

Nichts zu holen in Berlin

Über den Nachholer in Berlin bei Viktoria ist schnell berichtet. Viktoria Berlin entscheidet das...

3 Punkte am ersten Advent

3 Punkte am ersten Advent

Wer am heutigen Nachmittag die Müllerwiese schon vor dem Abpfiff verlassen hat, hat auf alle...

Aufsteiger stellt sich in Bautzen vor

Aufsteiger stellt sich in Bautzen vor

VSG Altglienicke heißt ausgesprochen Volkssportgemeinschaft Altglienicke. Der Vereinssitz liegt...

  • Derbysieg

    Derbysieg

    Samstag, 09. Dezember 2017 11:10
  • Morgen um 19 Uhr beginnt die Rückrunde

    Morgen um 19 Uhr beginnt die Rückrunde

    Donnerstag, 07. Dezember 2017 16:28
  • Nichts zu holen in Berlin

    Nichts zu holen in Berlin

    Mittwoch, 06. Dezember 2017 09:48
  • 3 Punkte am ersten Advent

    3 Punkte am ersten Advent

    Samstag, 02. Dezember 2017 21:31
  • Aufsteiger stellt sich in Bautzen vor

    Aufsteiger stellt sich in Bautzen vor

    Donnerstag, 30. November 2017 09:57

Unsere Hauptsponsoren und Co - Sponsoren und alle Mitglieder des Budissas - Förderkreises

Fanartikel

 

etix100px

Hallenturniere

2017/2018

Humboldthain

Vorstellung Humboldthain

Termine

Termine

vCard

Administration

Besucherzähler

Heute15
Gestern242
Woche1796
Monat8215
Insgesamt2769682

Aktuell sind 23 Gäste und keine Mitglieder online



Fußball bei FSV Budissa Bautzen

Geschichte scheint sich doch zu wiederholen

Lok Leipzig ist zumindest im Pokal für Budissa ein gutes Pflaster, wenn wir in Leipzig spielen. Unter Trainer Steffen Hammermüller haben wir hier bei Lok 2:0 gewonnen und sind eine Runde weitergezogen. Heute unter Torsten Gütschow gelang sogar ein 3:0 und wir stehen im Viertelfinale.
Tony Schmidt machte schon nach 11 Minuten den Anfang und schlenzte einen Freistoß unhaltbar in die kurze Ecke in die Maschen. Diese Führung hielt bis zur Pause. Wer nun dachte, Lok kommt mit Wut und unbedingten Willen, der sah sich doch etwas getäuscht. Der Hausherr wurde von den Budissen weiterhin sehr aggressiv schon in der eigenen Hälfte angelaufen und so konnte der Gast einen Spielaufbau der Lokisten frühzeitig unterbinden. Man spürte nicht nur auf den Rängen, wurde die Angst mit ablaufender Zeit immer größer. Lok wurde unruhig und zunehmend unsicher. Das nutzte Budissa aus und schickte Paul Milde in der 67. Minute steil durch die Mitte, der unbedrängt und sicher zur 2:0 Führung einschob. Nur 10 Minuten später machte es ihm unser Capitano Franz Pfanne nach, der aus 16 Metern einfach abzog und zum 3:0 für Bautzen traf. Lok war konsterniert und konnte es nicht fassen, ganz besonders auf den Rängen. Von da kamen nur noch Buh-Rufe, was den Leipziger Spielern nicht weiterhalf, doch den Bautzenern das Spiel nun noch leichter machte.
Der Jubel kannte bei unseren Kickern nach dem Abpfiff keine Grenzen. Budissa steht im Viertelfinale des Sachsenpokals und muss nun bereits nächste Woche am Samstag wieder nach Leipzig. Der nächste Gegner wurde heute in der Halbzeitpause ausgelost und heißt BSG Chemie Leipzig.
Zunächst gönnen wir der Mannschaft ein kurzes Bier dann geht es konzentriert an die kommenden Aufgaben, die schon am Samstag FSV 63 Luckenwalde im Auswärtsspiel lautet.
Herzlichen Glückwunsch zum Einzug in die nächste Runde.