Tabellenführer zu Gast auf der Müllerwiese

Tabellenführer zu Gast auf der Müllerwiese

Unser nächster Gast im Heimspiel auf der Müllerwiese am Sonntag wird kein geringerer als der...

Halberstadt kein gutes Pflaster für Budissa

Halberstadt kein gutes Pflaster für Budissa

Budissa hatte für das Spiel in Halberstadt durchaus einen Plan, doch der wurde von aggressiven...

Auswärtsfahrt in den Harz

Auswärtsfahrt in den Harz

Unser nächster Gegner ist der VfB Germania Halberstadt. Aktuell belegen die Kicker aus dem Harz...

Budissa mit nächstem Heimdreier

Budissa mit nächstem Heimdreier

Die Trainer beider Teams waren sich nach Abpfiff der Partie einig, im Fußball zählen die Tore....

Aufgabe für Samstag: Festigen der Position

Aufgabe für Samstag: Festigen der Position

Es steht an, der 7. Spieltag der Regionalliga Nordost, mit der Partie FSV Budissa Bautzen – VfB...

  • Tabellenführer zu Gast auf der Müllerwiese

    Tabellenführer zu Gast auf der Müllerwiese

    Donnerstag, 20. September 2018 08:20
  • Halberstadt kein gutes Pflaster für Budissa

    Halberstadt kein gutes Pflaster für Budissa

    Montag, 17. September 2018 09:27
  • Auswärtsfahrt in den Harz

    Auswärtsfahrt in den Harz

    Freitag, 14. September 2018 10:20
  • Budissa mit nächstem Heimdreier

    Budissa mit nächstem Heimdreier

    Samstag, 08. September 2018 17:31
  • Aufgabe für Samstag: Festigen der Position

    Aufgabe für Samstag: Festigen der Position

    Donnerstag, 06. September 2018 14:20

Unsere Hauptsponsoren und Co - Sponsoren und alle Mitglieder des Budissas - Förderkreises

Fanartikel

 

Fanartikel

Humboldthain

Vorstellung Humboldthain

Fußballbuch für Kinder

Kostenlos zum Download!

Termine

Termine

vCard

Administration

Besucherzähler

Heute26
Gestern270
Woche1973
Monat7227
Insgesamt2903198

Aktuell sind 27 Gäste und keine Mitglieder online



Fußball bei FSV Budissa Bautzen

Tabellenführer zu Gast auf der Müllerwiese

Unser nächster Gast im Heimspiel auf der Müllerwiese am Sonntag wird kein geringerer als der aktuelle Tabellenführer sein – der Chemnitzer FC.

Mit der maximal möglichen Punktausbeute im Rücken wird Chemnitz mit breiter Brust ins Stadion einfahren und auf den Rasen auflaufen. Für unsere Kicker gilt also, einen kühlen Kopf zu bewahren und konzentriert zu Werke zu gehen. Nur wird das gegen diesen Brocken nicht so leicht werden wie es sich hier schreiben lässt.

Das letzte Spiel hat die Trainercrew mit der Mannschaft ausgewertet und die Analysen ins Training einfließen lassen. In Halberstadt hat das Team viele, zum Teil simple Fehler gemacht, die gegen den CFC verheerende Ausmaße annehmen können. So dürfen wir uns nicht mehr präsentieren. Wir können davon ausgehen, dass die gesamte Mannschaft das erkannt hat und entsprechend reagieren wird.
Wenn wir mal etwas in den Archiven kramen, finden wir in der Saison 2007/2008 das letzte Aufeinandertreffen mit unseren Gästen aus Chemnitz, in dem es um Punkte ging, damals noch in der NOFV Oberliga/Süd. In besagter Saison hat der Chemnitzer FC beide Spiele gewinnen können (3:0, 0:2) und stieg dann in die Regionalliga auf. Ein Wiedersehen gab es dann im Sachsenpokal in der Saison 2014/2015. Auch hier setzte sich der CFC durch und gewann auf der Müllerwiese die Partie mit 2:0. Das war am 29. März 2015.

Nun treffen wir wieder auf die Chemnitzer, aber nicht weil wir aufgestiegen sind. Chemnitz hat aktuell große Sorgen im finanziellen Bereich und ein großes Augenmerk richtet sich auf die in der nächsten Woche stattfinden Gläubigerversammlung. Vom Ausgang dieses Zusammentreffens hängt die Zukunft des Vereins ab. Doch diese äußerst unangenehmen Neben- und Hintergrundgeräusche scheinen die Mannschaft nicht zu tangieren. Zielstrebig und konsequent setzt sie ihre Mission Wiederaufstieg um und zieht einsam ihre Kreise in der Liga. Zu groß ist die Qualität des vorhandenen Kaders, der trotz angesprochener Liquiditätsprobleme erstaunlicherweise auf den Rasen gestellt werden kann. Im Kader stehen auch zwei uns gut bekannte Spieler. Jakub Jakubov und Paul Milde werden auf der Kaderliste stehen und gegen uns antreten.
Ob bei uns Spieler fehlen werden, scheint noch nicht ganz klar. Zu Beginn der Woche haben sich einige Spieler mit leichten Grippesymptomen vom Training abgemeldet. Wir müssen uns überraschen lassen, wer auflaufen kann und wird.

Die Mannschaft braucht gerade in diesem Spiel den starken Rückhalt der Fans von den Rängen. Ein zwölfter Mann kann am Sonntag so wichtig werden, wie sonst nie. Geben wir alles und unterstützen unsere Kicker mit maximalem Support, dann sollte ein akzeptables Ergebnis machbar sein.

Wir weisen hier noch einmal darauf hin, den Kartenvorverkauf zu nutzen. Durch den zu erwartenden stärkeren Zuschauerzuspruch zu diesem Spiel kann es nicht ausgeschlossen werden, dass sich längere Schlangen an den Kassen bilden werden und sich somit die Wartezeit verlängert. Bitte nutzt dafür unsere Online-Vorverkauf. Zum Online-Vorverkauf gehts hier lang ... >>> Klick!!!

 

Spieltagspräsentator

Tipp

2 : 1

Getippt von Jörg Drews, Geschäftsführer der Hentschke Bau GmbH

Halberstadt kein gutes Pflaster für Budissa

Budissa hatte für das Spiel in Halberstadt durchaus einen Plan, doch der wurde von aggressiven Gastgebern schnell zunichte gemacht. Zu schnell für Budissa

...

[Weiterlesen]

Auswärtsfahrt in den Harz

Unser nächster Gegner ist der VfB Germania Halberstadt. Aktuell belegen die Kicker aus dem Harz den Platz 17 und sind damit Vorletzter der Tabelle.

Budissa hat eine Woche Ruhepause bekommen, da das Spiel des 7. Spieltages auf den Samstag vorgezogen wurde. Dass Budissa im Sachsenpokal noch mit einem Freilos ausgestattet war, kann sich nun als kleiner Vorteil entpuppen. Entgegen zu unseren Budissen musste Halberstadt am Mittwoch beim Berliner AK 07 ran und muss eine englische Woche bestreiten. In Berlin beim BAK zogen die Halberstädter den Kürzeren und unterlagen mit 0:3. Damit stehen weiter magere 3 Punkte auf der Habenseite der Germania und man steht noch enger mit dem Rücken zur Wand.

Halberstadt hat also nichts zu verlieren, unsere Gastgeber können nur gewinnen. Das sollte Warnung genug sein und jeder im Team sollte wissen, wie gefährlich angeschlagene Boxer sind. Halberstadt wird gewinnen wollen, um jeden Preis. Gerade vor heimischem Publikum will sich die Germania nicht erneut geschlagen geben. Doch vielleicht kann gerade das eine Chance für uns sein. Durch die geschilderten Zwänge der Halberstädter werden sich Räume öffnen, die gut für Konter genutzt werden sollten. Die schnellen und erfahrenen Leute dazu haben wir, die Situationen müssen nur erkannt und konsequent genutzt werden. Und eines ist auch klar und offensichtlich: So schlecht wie Halberstadt in der Tabelle dasteht, ist diese Mannschaft nicht. Der Kader birgt hohe Qualität, die bei Ausbruch beim Gegener Schaden anrichten kann.

Denn wir erinnern uns an das letzte Spiel in Halberstadt. Damals standen wir mit dem Rücken zur Wand, die Abstiegszone war damals unser Hauptaufenthalt. Halberstadt hat das erbarmungslos ausgenutzt und uns einen ganz herben Nackenschlag versetzt. Mit einer 1:5 Niederlage mussten wir die lange Heimreise antreten. Jetzt stehen die Vorzeichen gerade andersherum. Der Fußball schreibt doch seltsame Geschichten.

Wenn wir alle unsere Konzentration zusammennehmen und mit einer geschlossenen Teamleistung aufwarten, dabei auch unsere sich ergebenen Chancen nutzen, sollte eine entspannte Heimreise möglich sein. Dieses Mal aber nicht mit leeren Händen.

Auf geht’s!

 

Foto: Szene aus dem letzten Spiel in Halberstadt: Franz Pfanne und Tony Schmidt bejubeln das Tor von Tony Schmidt (Zur Vergrößerung bitte auf das Bild klicken)

Budissa mit nächstem Heimdreier

Die Trainer beider Teams waren sich nach Abpfiff der Partie einig, im Fußball zählen die Tore. Und da hat Budissa Bautzen heute im Heimpunktspiel gegen den VfB Auerbach eins mehr geschossen als die Gäste aus dem Vogtland ... [Weiterlesen]

Aufgabe für Samstag: Festigen der Position

Es steht an, der 7. Spieltag der Regionalliga Nordost, mit der Partie FSV Budissa Bautzen – VfB Auerbach in Bautzen auf der Müllerwiese. Unsere Gäste sind uns wohl bekannt. Mit dem VfB Auerbach 1906 aus dem sächsischen Vogtland kreuzen wir seit 2007 die Klingen um wichtige Punkte. Seitdem gab es zahlreiche Aufeinandertreffen in der NOFV Oberliga/Süd und in der Regionalliga. Dabei gab es Niederlagen und Siege auf beiden Seiten, auch unentschiedene Spiele gab es zahlreich. Die torreichste Partie fand dabei am 29. Mai 2011 statt. Budissa gewann das Heimspiel auf der Müllerwiese damals mit 4:2, seinerzeit noch in der Oberliga.

Wir treffen uns also auf Augenhöhe und sollten maximal gewarnt sein. Durch die derzeitige Situation bei unseren Gästen ist für die Auerbacher nur ein Sieg eine Option in Bautzen. Verlieren ist für die Auerbacher verboten. Nun, was geht uns das aber eigentlich an? Nichts. Wir sollten und müssen auf uns schauen und mit einer maximal konzentrierten Leistung unseren Gästen die Punkte streitig machen. Im Interview der Woche deutet Martin Hoßmang an, wie dies geschehen kann. Zu lesen im Stadionheft zum Spiel am Samstag.

Coach Torsten Gütschow kann auf das volle Ensemble seiner Kicker zurückgreifen. Neben Sepp Kunze ist auch Philipp Dartsch wieder genesen und trainerte mit der Mannschaft voll mit

Die knappe Niederlage der letzten Woche in Erfurt sollte uns Mut machen. Mit einem engagierten Spiel konnte man dem Favoriten über sehr weite Strecken Paroli bieten. Mit etwas mehr Glück erzielen wir in der Fremde auch einen Treffer und hätte so den Thüringern das Leben schwer gemacht. Doch der Fußballgott war nicht auf unserer Seite. Aber egal, mit dem Mut, dem Spielwitz und der Disziplin die in der thüringischen Landeshauptstadt bei uns zu erkennen war, haben wir am Samstag richtig gute Chancen auf etwas Zählbares. Und mit den Fans im Rücken, geht es dann gleich noch einmal so gut nach vorn. Unterstützen wir unsere Mannschaft lautstark und vor allem absolut bedingungslos und treiben unsere Kicker nach vorn. Denn nichts zieht die Spieler mehr nach unten, als das sie von den eigenen Fans bei Fehlern ausgebuht werden. Die angesprochenen Fans sollten bitte darüber nachdenken!

Auf geht’s, lasst uns gemeinsam siegen, dann lässt es sich nachher besser gemeinsam feiern!