Nächster offensiver Neuzugang bei Budissa

Nächster offensiver Neuzugang bei Budissa

Regionalligist Budissa Bautzen kann den nächsten Neuzugang vermelden. Die Verstärkung für die...

Neuzugang für defensives Mittelfeld

Neuzugang für defensives Mittelfeld

Regionalligist Budissa Bautzen kann den nächsten Neuzugang vermelden. Von der U19 des...

Zwei Neuzugänge bei Budissa Bautzen

Zwei Neuzugänge bei Budissa Bautzen

Zwei weitere Neuzugänge kann Budissa Bautzen vermelden. Einmal verpflichtet der Regionaligist...

Schlauchturm und Firmenlauf

Schlauchturm und Firmenlauf

Regionalligist Budissa Bautzen befindet sich derzeit im Konditions- und Ausdauertraining. Unser...

Trainingsauftakt auf der Müllerwiese

Trainingsauftakt auf der Müllerwiese

Torsten Gütschow bat am heutigen Mittwoch seine Mannschaft zum Trainingsauftakt auf der...

  • Nächster offensiver Neuzugang bei Budissa

    Nächster offensiver Neuzugang bei Budissa

    Dienstag, 10. Juli 2018 18:15
  • Neuzugang für defensives Mittelfeld

    Neuzugang für defensives Mittelfeld

    Freitag, 06. Juli 2018 10:27
  • Zwei Neuzugänge bei Budissa Bautzen

    Zwei Neuzugänge bei Budissa Bautzen

    Samstag, 30. Juni 2018 13:46
  • Schlauchturm und Firmenlauf

    Schlauchturm und Firmenlauf

    Donnerstag, 28. Juni 2018 13:45
  • Trainingsauftakt auf der Müllerwiese

    Trainingsauftakt auf der Müllerwiese

    Mittwoch, 20. Juni 2018 19:26

Unsere Hauptsponsoren und Co - Sponsoren und alle Mitglieder des Budissas - Förderkreises

Fanartikel

 

etix100px

Humboldthain

Vorstellung Humboldthain

Fußballbuch für Kinder

Kostenlos zum Download!

Termine

Termine

vCard

Administration

Besucherzähler

Heute407
Gestern379
Woche786
Monat11932
Insgesamt2871445

Aktuell sind 71 Gäste und keine Mitglieder online



Fußball bei FSV Budissa Bautzen

Chemie Leipzig – da war doch noch was

Wer erinnert sich nicht an den Tag des Pokalspieles in Leipzig bei Chemie. Durch eine wirklich blöde Unachtsamkeit kamen die Hausherren zu einem mehr als geschenkten Treffer und Sieg, den sie bis zum Abpfiff erfolgreich verteidigten und damit in die nächste Runde des Sachsenpokals einzogen. Der Stachel über das Ausscheiden in dieser Phase saß damals tief und tut es noch immer.

Umso wichtiger und wohltuender wäre es jetzt, in Leipzig an gleicher Stelle Wiedergutmachung zu betreiben. Chemie steckt tief in der Abstiegszone der Tabelle und kommt da nicht richtig vom Fleck. Dennoch werden sie auch gegen uns versuchen, den Coup aus dem Pokal gegen uns am Sonntag noch einmal zu wiederholen. Wir sollten gewarnt und auf der Hut sein.

Auf dem Papier sieht die Sache relativ klar aus. Wohlgemerkt auf dem Papier. Denn dass Chemie immer für eine Überraschung gut ist, haben verschiedene ihrer Spiele gezeigt. So stehen für Chemie Siege gegen Babelsberg und Viktoria Berlin zu Buche, Remis-Punkte gab es immerhin gegen Nordhausen, Halberstadt, Altglienicke und gegen Lokalrivalen Lok Leipzig. Laut Tabelle sollte Budissa der Favorit sein, doch in dieser Partie ist es eindeutig der Hausherr. Vor einer großen Kulisse spielt die BSG Chemie auf eigenem Platz und hat das gesamte und lautstarke Stadion hinter sich. Da spielt Budissa nur eine untergeordnete Rolle, doch diese gilt es zu meistern.

Auch ein Blick auf die Statistik zeigt, dass Chemie der Favorit sein sollte. Schaut man sich die Tabelle an, so holte Chemie ganze 11 seiner insgesamt 13 Punkte in Heimspielen. Wogegen Budissa von seinen nun schon 25 Zählern lediglich 7 in Auswärtsspielen erringen konnte. Nimmt man nur dieses Beispiel, ist die Frage nach dem Favoriten klar. Doch es zählen noch andere Dinge in diese Partie rein, die nichts mit Punkten zu tun haben. So wird es nicht unerheblich werden, auf dem bekanntermaßen schweren und tiefen Boden bei Chemie über ausreichend Kraft und Ausdauer zu verfügen, um 90 Minuten Platz und Gegner zu bearbeiten und zu beschäftigen. Gegen Cottbus hat die Elf von Coach Torsten Gütschow eindeutig gezeigt, dass Kraft und Luft vorhanden ist, und Fitnesscoach Daniel Zönnchen einen sehr guten Job macht und gemacht hat. Diese Aggressivität und Lauffreudigkeit wie wir sie gegen Cottbus gesehen haben, könnte ein probates Mittel gegen die BSG Chemie sein.  

Die Leistung gegen Cottbus war gut, war streckenweise sogar sehr gut. Doch deshalb sich darauf auszuruhen und zu glauben gegen Chemie wird das schon (fast) von selbst laufen, der sei gewarnt. Auch gegen Chemie und gerade gegen Chemie muss mit 100% und etwas mehr agiert werden. Fehler wie im Pokalspiel dürfen nicht passieren. Das Trainerteam wird die Mannschaft daran erinnern und dafür sorgen, dass mit vollster Konzentration die schwere Aufgabe in Leipzig angegangen wird. Dafür steht der Kader in ganzer Breite zur Verfügung. Das es auch gegen die BSG zu schaffen ist, zeigt das Ergebnis aus dem Hinspiel, als Tony Schmidt das Siegtor in der 12. Minute erzielt. Diese Führung hielt bis zum Schluß. An dieses Ergebnis erinnern wir uns dann doch lieber, als an die zu Beginn beschriebene Partie und das Ergebnis.

Mannschaft und Trainer freuen sich über mitgereiste Fans und deren lautstarke Unterstützung. Denn mit einem zwölften Mann im Rücken, kämpft es sich besser! Auf geht’s!