Fanartikel

 

etix100px

Humboldthain

Vorstellung Humboldthain

Fußballbuch für Kinder

Kostenlos zum Download!

Termine

Termine

vCard

Besucherzähler

Heute83
Gestern269
Woche1299
Monat9319
Insgesamt2889050

Aktuell sind 87 Gäste und keine Mitglieder online



24-17/18: VfB Germania Halberstadt - FSV Budissa Bautzen

 

24. Punktspiel - Regionalliga Nordost

Saison 2017 / 2018

 

09.05.2018 * 18.00 Uhr * Halberstadt

   -  

5 : 1

(1:1)

VfB Germania Halberstadt

-

FSV Budissa Bautzen


Torfolge
VfB Germania Halberstadt - FSV Budissa Bautzen

 
1 : 0 (25.) Eggert   1 : 1 (42.) Schmidt

 
2 : 1 (56.) Goslar
3 : 1 (83.) Jurcher
4 : 1 (85.) Pepic
5 : 1 (88.) Jurcher
  -

 Zuschauer: 315
 
Schiedsrichter: Steven Greif (Westhausen)
Assistenten: Johannes Drößler, Daniel Bartnitzki

Aufstellungen
 
VfB Germania Halberstadt   FSV Budissa Bautzen

1 Büchel         | 32 Schulz        
5 Blume
        | 3 Weiß        
6 Eggert      
  | 13 Hausdorf    65. Kloß
 
8 Oschmann
   74. Sattorov
  | 15 Schmidt        
11 Nattermann
  74. Messing
  | 20 Heppner
       
13 Michel
        | 23 Pfanne (C)        
14 Goslar
   74. Pepic
  | 25 Mack
     
 
15 Lacheb         | 27 Hoßmang
       
21 Jurcher         | 29 Bönisch
       
24 Schulze
        | 31 Milde    60. Krautschick
26 Boltze (C)
       | 35 Kunze
   82. Gehrmann
 

  Trainer     Andreas Petersen   |   Trainer     Torsten Gütschow
 

Und so hat sich Budissa taktisch aufgestellt:

 

  

 


 Spielbericht

 

Nachholer endet im Debakel

Der 24. Spieltag ist Geschichte – bloß gut. Im zweiten Anlauf konnte der Nachholer über die Bühne gezogen werden, allerdings mit einem Ausgang, der mehr als schmerzt.
Vorgenommen hatte sich die Mannschaft viel für dieses Spiel, herausgekommen ist wenig bis nichts. Dabei konnte man bis zum Pausenpfiff noch gut mithalten und das Spiel offenhalten. Tony Schmidt erzielte kurz vor dem Pausentee den Ausgleich, nachdem bereits in der 25. Minute der 1:0 Treffer für den Gastgeber fiel.
Das Ziel für die zweite Halbzeit konnte nun nur lauten, den Gegner weit weg vom eigenen Tor halten. In der 56. Minute brach dann doch ein Angriffszug durch und es stand 2:1 für die Hausherren. Noch war nichts verloren und noch genügend Zeit auf der Uhr um den erneuten Ausgleich zu erzielen. Torsten Gütschow wechselte drei frische Kräfte ein, um mehr Schwung in das eigene Spiel zu bekommen. Doch was dann passierte, ist schwer zu beschreiben. Innerhalb von nur 5 Minuten schraubte Halberstadt das Ergebnis um weitere drei Treffer hoch. In der 83., 85. und 88. Minute spielte man mit der Bautzener Abwehr Katz und Maus und ließ die Hintermannschaft der Budissen arg schlecht aussehen. Das Zweikampfverhalten an dieser Stelle war dürftig. Der Schiedsrichter hatte ein Einsehen und pfiff pünktlich nach 90 Minuten ab, Nachspielzeit hätte hier nichts gebracht.
Andreas Petersen, Trainer der Halberstädter, wird nachher in der Pressekonferenz sagen, dass er sich über die Harmlosigkeit der Bautzner schon gewundert hat, er hat Budissa mit Schaum vorm Mund erwartet.
Wenn es etwas Positives aus diesem Spiel für Budissa mitzunehmen gab, war es die Tatsache, dass keiner der mit gelb Vorbelasteten eine weitere Gelbe Karte kassierte. Budissa kann in das letzte Spiel gegen Altglienicke mit voller Kapelle gehen. Verletzte gab es auch keine, die kleineren Blessuren werden bis Samstag vergessen sein. Nur die Tatsache, dass Altglienicke eine ganze Woche Pause und Zeit zur Vorbereitung hatte, schlägt negativ zu Buche. Die vielen und langen englischen Wochen zehren an den Kräften und verzerren den Wettbewerb doch enorm. Dennoch gilt es nun am Samstag noch einmal alle Kräfte zu bündeln, noch enger zusammen zu rücken, den Mannschaftsgeist noch intensiver beschwören, und sich noch mehr als bisher gegenseitig zu helfen. Nur so und mit der richtigen Einstellung kann ein Sieg am Samstag gelingen, denn den brauchen wir um vom 15. Platz der Tabelle noch wegzukommen.

 


 Fotogalerie

... folgt!

 


 Pressekonferenz nach dem Spiel