Humboldthain

Vorstellung Humboldthain

.

Besucherzähler

Heute31
Gestern282
Woche518
Monat4624
Insgesamt3159546

Aktuell sind 13 Gäste und keine Mitglieder online



Die Mannschaft feiert mit den Fans – weiterer Auswärtssieg für die FSV

2021-09-26 Spielbericht Zorbau ohne Rahmen

Nachdem unsere 1. Männermannschaft letzte Woche ein spielfreies Wochenende hatte und vom Cheftrainer vier Tage frei bekam, ging es nun mit einem weiteren Auswärtsspiel beim SV Blau-Weiß Zorbau weiter. Bereits im Vorfeld der Partie wurde gewarnt, dass der Gegner trotz einer Sieglosserie von 7 Spielen sehr gefährlich werden kann, wenn wir ihn nicht permanent unter Druck setzen und Fehler provozieren. Das geling der Richter-Elf auch bis zur 20. Minute sehr gut. Dabei hatten Jockusch, Baudisch und Hentsch sehr gute Chancen. Kapitän Hagemann nutzte dann nach einer Ecke von Hentschel, die durch den 16er-Meter-Raum flog, gnadenlos und köpfte zur verdienten Führung ein. Nach dem 0:1 ließen unsere Spree-Budissen dann etwas nach. Es wurden die Zweikämpfe nicht mehr richtig angenommen, die zweiten Bälle nicht mehr erobert und man war immer einen Schritt zu spät. Das wurde dann gnadenlos ausgenutzt. Erst markierte Arno Darws, der nach einem langen Ball Torhüter Gorzelanski umkurvte, in der 32. Spielminute den Ausgleich. 10 Minuten später erzielt Karl Feldmer nach einem Konter, aus einem eigenen Eckball, die Führung für die Gastgeber. Dabei hätten die Blau-Weißen schon eher in Führung gehen können, doch Gorzelanski parierte allein gegen Bornschein glänzend. Eine Minute nach dem Rückstand sollte aber doch noch kurz vor der Pause der Ausgleich fallen, Kapitän Tom Hagemann war wieder mit dem Kopf, nach einer Flanke von Kloß, zur Stelle. So ging es mit einem späten Treffer zu einem psychologisch wichtigen Zeitpunkt in die Kabinen.

 

Unsere 11 startete aggressiv in die zweite Halbzeit. Man lief den Gegner sofort an und setzte ihn unter Druck. In der 48. Spielminute fiel dann das 2:3. Nach einem Hin und Her im Strafraum, kam Paul Jockusch an den Ball, nahm ihn mit der Brust runter, schlug einen Hacken und schob ihn überlegt ins rechte untere Eck. Danach konzentrierte man sich zunehmend auf die Defensive und versuchte mit aller Macht die Führung zu halten. Dabei hatten die Gastgeber durch Bornschein, der wieder allein auf Gorzelanski lief, aber in ihm erneut seinen Meister fand und Darws, der nur knapp am Tor vorbei köpfte, Chancen auf den erneuten Ausgleich. Für die Entscheidung hätten Kloß und Schröder kurz vor Schluss sorgen können. Nachdem Hagemann und Kloß allein gegen einen Verteidiger aufs Tor liefen. Kloßlegte sich aber den Ball an Torhüter Heine zu weit vorbei, spielte dann auf Schröder zurück, dessen Schuss wurde aber leider geblockt. So blieb es beim nicht unverdienten 2:3 auf einem schwer zu bespielenden Platz. Danach wurde noch kurz mit den mitgereisten Fans am Mannschaftsbus gefeiert und ein Foto gemacht. Nächste Woche kommt dann International Leipzig auf die Müllerwiese, ehe das Sachsenpokalachtelfinale gegen den 1.FC Lokomotive Leipzig ansteht.

 

Aufstellung:

 

Gorzelanski - Weska, Käppler, Patka, Rülicke (ab 90. Spielminute Noack) - Kloß, Hentschel - Baudisch (ab 63. Spielminute Sarelo), Jockusch (ab 71. Spielminute Schröder), Hentsch (ab 63. Spielminute Henzl) - Hagemann

 

Torfolge:

 

0:1 18. Spielminute Tom Hagemann

1:1 31. Spielminute Arno Dwars

2:1 42. Spielminute Karl Feldmer

2:2 43. Spielminute Tom Hagemann

3:2 48. Spielminute Paul Jockusch

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Klicken Sie dazu auf "Agree". Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie dazu bitte auf "privacy policy". To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk