Fanartikel

 

etix100px

Humboldthain

Vorstellung Humboldthain

Fußballbuch für Kinder

Kostenlos zum Download!

Termine

Termine

vCard

Besucherzähler

Heute83
Gestern269
Woche1299
Monat9319
Insgesamt2889050

Aktuell sind 24 Gäste und keine Mitglieder online



21-17/18: BSG Chemie Leipzig - FSV Budissa Bautzen

 

21. Punktspiel - Regionalliga Nordost

Saison 2017 / 2018

 

11.02.2018 * 13.30 Uhr * Leipzig

   -  

1 : 0

(0:0)

BSG Chemie Leipzig

-

FSV Budissa Bautzen


Torfolge
BSG Chemie Leipzig - FSV Budissa Bautzen

 
-   -

 
1 : 0 (51.) Merkel
  -

 Zuschauer: 2.065
 
Schiedsrichter: Chris Rauschenberg (Eisenach)
Assistenten: Eugen Ostrin, Patrick Kluge

Aufstellungen
 
BSG Chemie Leipzig   Budissa Bautzen

31 Latendresse-Levesq.        | 41 Ebersbach       
3 Karau (C)
        | 3 Patka        
4 Wajer        | 7 Müller        
8 Trogrlic
   46. Bury
  | 8 Krautschick    62. Gehrmann
 
9 Merkel
   79. Stelmak   | 13 Hausdorf
       
10 Heinze
   74. Beiersdorf
  | 15 Schmidt        
11 Böttger
        | 20 Heppner
      
13 Schmidt, B.         | 23 Pfanne (C)
       
17 Ludwig         | 25 Mack
   
 
30 Yajima      
  | 27 Hoßmang     
 
39 Schmidt, L.
        | 29 Bönisch
       

  Trainer     Dietmar Demuth   |   Trainer     Torsten Gütschow
 

Und so hat sich Budissa taktisch aufgestellt:

 

  

 


Spielbericht

Wieder nichts bei Chemie zu holen

Für das Punktspiel in Leipzig hatte sich die gesamte Mannschaft viel vorgenommen und plante die Partie akribisch. Denn im Alfred-Kunze-Sportpark wollten die Budissen nicht noch einmal als Verliere vom Platz gehen.
Doch der Spieltag fing schon mit unguten Vorzeichen an. Absagen aus gesundheitlichen Gründen vor der Abfahrt musste das Trainerteam hinnehmen. Nun waren Umplanungen in der Aufstellung angesagt und Spieler die sonst mehr Zeit auf der Bank zubringen, konnten Einsatzzeiten sammeln.
Budissa begann konzentriert in der Abwehr und versuchte zunächst auf Konter zu setzen, Leipzig versuchte vom Anpfiff weg zu drücken. Doch nach 10 Minuten befreiten sich die Budissen, spielten mit und versuchten nun ihrerseits mit Angriffen vor das gegnerische Tor zu kommen. Die beste Chance in dieser Phase hatte Tony Schmidt, dessen Freistoß unkontrolliert im Strafraum herumtrudelte, dabei am Pfosten landete und erst spät vom Hausherrn durch einen Befreiungsschlag aus dem Strafraum befördert wurde. Weitere hochkarätige Möglichkeiten waren bis zum Pausenpfiff nicht zu beobachten.
Der zweite Durchgang begann kurz nach Wiederanpfiff denkbar schlecht für die Bautzener. Ein Foul auf der linken Seite brachte dem Hausherrn einen Freistoß, der vor das Tor von Maik Ebersbach gebracht wurde, wo der Leipziger Pierre Merkel am höchsten sprang und per Kopf zum schmeichelhaften 1:0 für Chemie Leipzig vollendete. Kurz darauf entschied der Schieri auf Foulelfmeter, Maik Ebersbach hatte den heranstürmenden Leipziger in der Box gefoult. Der Schütze des 1:0 wollte nun einen Doppelpack schnüren und trat an den Punkt, doch Maik Ebersbach hielt den schwachen Schuss sicher fest und es blieb beim 1:0. Dann die Chance für Bautzen. Jonas Mack lies einen Knaller aus 30 Metern los, der den Kasten der Leipziger erzittern ließ, denn der Schuss knallte ans Lattenkreuz. Der hätte gut gepasst, denn der Torhüter war zu spät in der Ecke. Verdient wäre der Ausgleich zu dieser Zeit ohnehin. Kurz vor Schluss hatte noch Pavel Patka einen Riesen auf dem Fuß, als er allein vor dem Torhüter auftauchte, jedoch den Ball nicht im Netz unterbringen konnte.
Mehr passierte nicht auf dem Rasen, es blieb beim schmeichelhaften 1:0 für Chemie. Schade, die Budissen hätten heute richtig viel für das Selbstvertrauen und für die Sicherheit tun können, denn mit einem Sieg wäre die Abstiegszone ein weiteres Stück hinter uns geblieben. So fahren die Kicker von Torsten Gütschow enttäuscht nach Bautzen zurück und werden sich jetzt gut auf die nächste Partie vorbereiten, die in Auerbach sicher nicht einfacher wird.

 


 Fotogalerie

Zur Fotogalerie hier klicken ... >>> Klick!!!

 


 Pressekonferenz nach dem Spiel